Information zum Betrieb in unserer Praxis

Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit zum Lesen!

Sehr geehrte Patienten und Ärzte,

in dieser Zeit wird unser Leben durch das Corona-Virus sehr beeinflusst. Viele Patienten sagen aus berechtigter Sorge und Vorsicht ihre Termine in der Praxis ab.

Wir haben uns auf die neue Situation eingestellt und sind für das Weiterführen der Therapien da.

Den Praxisbetrieb haben wir so gestaltet, dass sich keine Patienten im Warteraum mehr treffen, 15 min Zeit zwischen den Patienten sind, um zu reinigen und zu lüften. Alle Therapeuten arbeiten zeitversetzt, die Patienten sind sehr diszipliniert und halten sich an die Regeln. Natürlich beginnt alles mit dem gründlichen Händewaschen und Desinfektion (darin schulen wir unsere Patienten). Bei Behandlungen am Tisch ist eine durchsichtige Trennwand errichtet, die die Tröpfchen abfangen kann. Es besteht die Möglichkeit mit Mundschutz und Handschuhen zu arbeiten. Termine werden ausschließlich telefonisch vergeben: 03334-387348.
Wir bieten auch die Möglichkeit der Videotherapie (seit 18.3.2020 zugelassen) für unsere Patienten an, welche nicht in die Praxis kommen können oder dürfen (z. B die, mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, oder der Risikogruppe angehören). Alles, was der Patient für diese Form der Behandlung braucht, ist ein Computer oder ein Tablet mit Internetanschluss und vielleicht etwas Mut, sich auf diese andere Art der Begegnung einzulassen. Wir arbeiten mit dem Programm:  Sprechstunde Online

Viele Corona-Allgemeinverfügungen der Bundesländer verlangen eine „(dringende) medizinische Notwendigkeit“ für die Weiterführung der Therapie. Mit der ärztlichen Verordnung gem. Heilmittel-Richtlinie liegt eine medizinische Notwendigkeit vor.

Es gibt weiterhin Erkrankungen außer Corona, Diagnosen bei denen eine Ergotherapie notwendig ist, z.B. Apoplex, Nachsorgen nach OP´s, usw.

Was kann eine ergotherapeutische Dringlichkeit sein?
  • Es handelt sich vor allem um psychisch Erkrankte, denen eine Dekompensation in der erzwungenen sozialen Isolation droht und damit eine stationäre Aufnahme, wenn die stabilisierende Ergotherapie über Wochen ausfällt.
  • Es handelt sich um (alleinlebende) Patienten, die von Depression bedroht sind, wenn die therapeutischen Ansprechpartner fehlen.
  • Es handelt sich um verhaltensauffällige Kinder, die kaum noch außer Haus sind / nicht mit Gleichaltrigen spielen dürfen / zu Hause leise sein müssen, weil ein Elternteil im Homeoffice sitzt – diese Familien benötigen dringend therapeutische Beratung.
  • Dazu kommen alle Menschen, die jetzt frühzeitig aus den Krankenhäusern entlassen werden und ambulanter Therapie bedürfen, sowie alle Menschen nach Operationen, die keine Reha-Maßnahme mehr erhalten können. Mittlerweile schließen Reha-Kliniken, weil die Betten für Corona gebraucht werden.
  • Für diese Patienten wird in den nächsten Wochen vermehrt eine ambulante therapeutische Behandlung nötig. Und da haben die ergotherapeutischen Praxen einen Versorgungsauftrag!

Wir sind als Praxis weiterhin für unsere Patienten da!!!

Mit herzlichem Gruß
Ihr Praxisteam

Ergo- und Handtherapie Sabine Stegemann

Willkommen in meiner Praxis für Ergo- und Handtherapie.

Wir behandeln Patienten aller Kassen und Berufsgenossenschaften. Ergotherapie ist eine Leistung, die vom Arzt verordnet wird. Die Behandlung findet vorrangig in den Praxisräumen statt. Nach eingehender Befunderhebung werden die Behandlungen individuell mit und für jeden Patienten alltagsnah angepasst.

Handtherapie

In der Handtherapie werden Patienten mit sämtlichen Erkrankungen der Hand behandelt.
  • Patienten nach OP’s / Verletzungen, Frakturen
  • Bewegungseinschränkungen einer oder mehrerer Finger
  • Arthrosen

Die Handtherapie umfasst die Narbenbehandlung, Bewegungsübungen von Einzel- und später Komplexbewegungen (zum Beispiel Schreiben), die Sensibilitätsschulung, Krafttraining und das Anleiten für ein Hausübungsprogramm.

Neurologie

Die Neurologie befasst sich mit dem zentralen und dem peripheren Nervensystem.
Wir behandeln Patienten
  • nach Schlaganfällen,
  • nach Traumen,
  • nach Multipler Sklerose,
  • bei Parkinson u.a.

Die Ergotherapie beschäftigt sich auf diesem Gebiet damit, verloren gegangene Fähigkeiten zu trainieren, bzw. die Kontrolle über Bewegungs- und Handlungsabläufe wieder zu erlangen. Wir behandeln in Anlehnung an verschiedene Konzepte, z.B. das Bobath-Konzept, Perfetti und Affolter. Ist eine Fähigkeit nicht wieder zu erlangen, kann der Patient  Kompensationsmöglichkeiten erlernen.

Orthopädie

In der Orthopädie befassen wir uns  mit dem Bewegungsapparat des Menschen, zum Beispiel bei
  • Frakturen (vorrangig Hand und Arm),
  • Rheuma,
  • Bewegungseinschränkungen,
  • OP-Nachbehandlungen

Das Ziel der Behandlung ist Schmerzlinderung, Wiederherstellung größtmöglicher Beweglichkeit und Geschicklichkeit.

Pädiatrie

Bei der Pädiatrie handelt es sich um die Kinderheilkunde. Bei uns umfasst dies die Behandlung von Kindern bei:
  • Entwicklungsstörungen,
  • Wahrnehmungsstörungen,
  • Konzentrationsstörungen,
  • Grob- und Feinmotorikstörungen,
  • AD(H)S u.a.

Die ergotherapeutische Behandlung hilft den jungen Patienten dabei, alltagsrelevante Fähigkeiten und Handlungen zu erwerben und zu trainieren, wie zum Beispiel Lesen und Schreiben. Die Therapie wird spielerisch bewältigt, so steht auch in unserer Praxis ein umfassendes Repertoire an Spielen zur Verfügung.

Psychiatrie

Bei der Psychiatrie befassen wir u.a. mit folgenden Krankheitsbildern:
  • Depression (Burnout),
  • Angststörungen,
  • Persönlichkeitsstörungen

Die Ergotherapie kann den betroffenen Menschen helfen, wieder belastbarer zu werden, das Selbstbild zu stärken und wieder Freude zu empfinden, um ihren Alltag meistern zu können, eine verbesserte Lebensqualität und Teilhabe am sozialen Leben zu haben.